Produktionsmodul

Ein kleiner Einstieg ins Produktionsmodul

Welche Möglichkeiten bietet das Produktionsmodul?

Anlegen von Produktionsvorgängen und Maschinen

Im Vorfeld sollten Sie (unabhängig von einem bestimmten Artikel) alle Produktionsvorgänge, wie auch alle für die Fertigung benötigten Maschinen in Ihrem Unternehmen unter orgaMAX erfassen. Diese Angaben sind für die spätere Kalkulation von Artikeln notwendig. Die Erfassung geschieht unter dem Menüpunkt Stammdaten ->  Kleinstammdaten -> Produktionsschritte und Stammdaten -> Kleinstammdaten -> Maschinen.

image1

Übersicht der Maschinen:

image2

Über Neu links unten im Fenster können Sie die Auswahl ergänzen. Bei den Maschinen muss ein Kostensatz pro Stunde eingetragen werden. Wie diese Angaben letztendlich im  Artikel hinterlegt werden müssen, schauen wir uns gleich gemeinsam an.

Vorbereitung der Artikel

Grundlage für die Produktion sind selbstverständlich die Artikel, bei denen Materialbedarf und Produktionsschritte festgelegt werden können. Als Beispiel dient hier der Artikel FM-TB-80 aus unseren Demodaten: Ein Tisch bestehend aus einer Tischplatte und einer Tischunterkonstruktion.

Material

Öffnen Sie den Artikel und darin den Reiter Material. Hier sehen Sie das Material des Artikels mit der entsprechenden Menge:

image3

Über einen Rechtsklick auf einen bestehenden Artikel (oder auch die graue Fläche darunter), können Sie eine Neue Zeile und somit einen neuen Material-Artikel  einfügen. Achten Sie darauf, eine Menge zu einzutragen.

Tipp: Die Felder Angabe können leer bleiben, da eine spätere Darstellung dieser Felder nicht möglich ist.

Produktionsschritte

Nun müssen die Produktionsschritte, die Dauer und die jeweiligen Maschinen für die Fertigung des Artikels eingetragen werden.  Begeben wir uns dazu in den Reiter Produktion:

image4

Auch hier können Sie über einen Rechtsklick eine Neue Zeile ergänzen. Wählen Sie über die Auswahl die Produktionsschritte und die jeweilige Maschine aus und tragen daneben die Dauer in Minuten an. Die Dauer in Minuten fließt später zusammen mit dem Kostensatz pro Stunde in die Kalkulation der Herstellkosten ein.

Nur in Verwendung mit dem Modul Lagerverwaltung, der Reiter Lager

Sofern Sie neben dem Produktionsmodul auch mit der Lagerverwaltung arbeiten, sollten Sie Ihre Artikel wie folgt einrichten:

Übergeordnete Artikel: Bewirtschaftungsart Stücklistenauflösung

Material: Bewirtschaftungsart Lagerbestandsführung

image5

Somit ist sichergestellt, dass mit dem Verkauf des übergeordneten Artikels eine negative Lagerbewegung über das Material erzeugt wird.

Hier geht es zum nächsten Schritt